Frankreich ist für viele Menschen eines der schönsten und faszinierendsten Länder der Welt. Ganz egal, ob im tiefen Süden an der malerischen Côte d’Azur, ob in der Millionenmetropole Paris oder auch in der schönen Bretagne – ein Aufenthalt mit Work and Travel in Frankreich ist ein unvergessliches Erlebnis. Die meisten jungen Leute, die frisch aus der Uni kommen oder gerade erst ihr Abitur in der Tasche haben, möchten nichts lieber tun als die Welt zu erkunden. Frankreich ist da eine sehr gute Wahl: Es liegt nicht weit entfernt und bietet eine unglaubliche Vielfalt an historischen Denkmälern, Kunst, Kultur und natürlich eine atemberaubend schöne Natur. Wo man seinen Work and Travel Aufenthalt in Frankreich verbringt, bleibt einem natürlich selbst überlassen – lohnen wird sich die Reise auf jeden Fall!

Warum Work and Travel in Frankreich?

Heutzutage gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, für einige Wochen oder Monate – oder sogar für ein ganzes Jahr – ins Ausland zu gehen. Manche entscheiden sich für ein Praktikum, andere wünschen sich, als Au Pair in einer Gastfamilie zu arbeiten. Und wieder andere möchten so viel wie möglich von einem Land entdecken und nebenbei noch etwas Geld verdienen – hierbei handelt es sich um Work and Travel-Programme, an denen jeder teilnehmen kann. Die Voraussetzung ist meist ein Mindestalter von 18 Jahren, doch dann kann es losgehen. Während man in Frankreich unterwegs ist, arbeitet man für einige Wochen oder Monate in einer bestimmten Branche und verdient sich so das für das weitere Herumreisen benötigte Geld. Ob man über den gesamten Aufenthalt hinweg am selben Ort verbleibt oder verschiedene Regionen bereist, kann man ebenfalls selbst entscheiden.

Die Organisation von Work and Travel in Frankreich

Da Frankreich zu den EU-Staaten gehört, ist glücklicherweise kein aufwändiger Behördengang geschweige denn eine Visumsbeantragung notwendig. Man kann sozusagen einfach einreisen und sich dann dort bis zu einem Jahr aufhalten. Empfehlenswert ist dennoch, einen Reisepass mitzubringen, der lange genug gültig ist.
Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, einen Work and Travel Aufenthalt in Frankreich zu planen: Die Organisation auf eigene Faust oder auch die Planung über eine Agentur.

Entscheidet man sich für eine Agentur, so wird einem schon einmal ein gutes Stück Arbeit abgenommen. Meist kümmern sich diese komplett um ihre Bewerber und vermitteln ihnen einen Job sowie eine Unterkunft, möglichst in der gewünschten Zielregion.
Dass dies ein paar hundert Euro mehr kostet, versteht sich von selbst.
Wer bereits bei der Planung sparen möchte, kann daher natürlich ebenso auf eine Agentur verzichten und alles alleine organisieren. Wichtig ist, sich schon frühzeitig für einen Job in der gewünschten Branche zu bewerben – hier ist Arbeitserfahrung ein klarer Vorteil, aber nicht unbedingt ein Muss. Noch ein Plus: Begibt man sich auf eigene Faust nach Frankreich, genießt man mehr Flexibilität und kann seinen Aufenthaltsort nach Belieben verlassen, wenn man weiter herumreisen möchte. Dies gestaltet sich bei der Kooperation mit einer Agentur oft nicht unbedingt problemlos. Nicht zu vernachlässigen sind auch die Auslandskrankenversicherung und die Reiserücktrittsversicherung im Fall einer Krankheit oder ein Unfall vor der geplannte Reise. Hierzu findet man im Internet ausführliche Informationen.

Für welche Variante man sich letzten Endes entscheidet, muss man selbst wissen. Fest steht jedoch, dass Work and Travel in Frankreich ein unvergessliches Erlebnis ist.

Weblinks:

Join 22,141 other students interested in studying in France and get regular emails sent to your inbox with helpful articles about studying in France, latest news and many scholarship opportunities...

Enter your personal email address below:

Your information is 100% safe and will not be shared with anyone else. You can unsubscribe with one click at any time.