Eine der wichtigsten Entscheidungen, welche man zu treffen hat, nachdem man sich dafür entschieden hat in Frankreich zu studieren ist die Frage danach, wo man wohnen und leben möchte, so lange man dort ist. Frankreich hat viele verschiedene Wohnmöglichkeiten für Studenten, aber nicht alle sind gleich zu behandeln. Es ist immer gut, vor der Abreise alle Möglichkeiten durchzuspielen, um einen tollen Ort zum Leben zu haben, während man studiert und den man für diese Zeit Zuhause nennen kann.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die dabei helfen, das möglich zu machen. Es ist eine gute Idee, verschiedene Möglichkeiten anzuschauen, bevor man sich entscheidet. So kann man eine Wohnung finden, die man sich leisten kann und die auch alle Bedürfnisse und Wünsche erfüllt. Das kann nämlich sehr wichtig sein, wenn man so weit weg von zuhause ist und so weit weg von allem wo man sich wohlfühlt.

Im Hotel zu schlafen während man in Frankreich ist, ist eine Option, die  einem immer offen steht, jedoch kann das auch sehr teuer werden. Im Hotel zahlt man normalerweise pro Nacht und außerdem – um ehrlich zu sein – im Hotel zu leben kann auch ziemlich langweilig sein und sehr schnell Heimweh auslösen. Man kann zudem nicht selbst kochen und jeden Tag im Restaurant zu essen kann die Kosten schnell weiter in die Höhe treiben. Wer dennoch im Hotel bleiben möchte, sollte einen genauen und umfangreichen Vergleich anstellen, um das Hotel zu bekommen, welches am günstigsten ist und alle Wünsche erfüllt.

Eine weitere Möglichkeit, die sowohl günstiger als auch ausgedehnter ist, wäre es, in eine, Langzeit-Hotel zu bleiben, welches nur wöchentliche oder monatliche Zahlungen nimmt.  Solche Langzeit-Hotels geben einem etwas mehr das Gefühl, ein zuhause zu haben und sie sind außerdem auch für geringere Budgets zu haben. Die Langzeit-Hotels in Frankreich beinhalten normalerweise alle notwendigen Dinge, welche man braucht und bieten auch weitere Dinge wie eine Küchenzeile sowie Arbeits- oder Wohnräume. Dort hat man ein Telefon, ein Bett, eine Küche und einen Wohnbereich, was einem gleich ein viel besseres Gefühl gibt, fast wie ein Zuhause. Man hat außerdem weniger das Gefühl, eine fest zugewiesene Fläche zu haben, sondern kann sich frei umschauen.

Neben diesen Möglichkeiten findet man als Student in Frankreich auch Apartments und Wohnungen zur Miete. Diese werden um einiges günstiger sein, als jede Hotelmöglichkeit und man hat ein wirkliches zuhause auch wenn es hunderte oder tausende Kilometer vom Heimatland entfernt ist. Die Mietkosten für eine Wohnung oder ein Zimmer schwanken sehr stark je nachdem, wo man sich befindet und in welcher Stadt man sucht, außerdem spielen natürlich auch zahlreich weitere Faktoren mit ein, je nachdem welchen Standard man erwartet. Diese Möglichkeit ist vor allen Dingen für diejenigen gut, die für eine lange Zeit eine französische Universität besuchen. Auch wer nur für einige Monate im Land studiert kann mit dieser Option viel Geld sparen. Da die Ausbildungsmöglichkeiten in Frankreich so vielseitig sind und eine so hohe Nachfrage besteht, gibt es im ganzen Land studentenfreundliche Häuser zur Miete und diese Möglichkeit ist sehr beliebt. Es sind viele Wohnungen und Zimmer zur Miete vorhanden, die keine oder nur eine sehr kurze zeitliche Befristung haben. Auch diese Tatsache macht es leicht, eine Wohnung zur Miete zu finden.

Die durchschnittlichen Mietpreise in Frankreich variieren sehr stark und reichen von 250 bis 700 Euro pro Monat. Die Unterschiede kommen aufgrund der verschiedenen Regionen und der Art der Wohnung, die man ausgewählt hat zustande. Daher ist es die beste Lösung, alle Optionen in Betracht zu ziehen und unterschiedliche Objekte anzuschauen, um herauszufinden, welche Wohnung am besten zu einem passt. Es gibt Möglichkeiten, die mehr kosten, als die Miete einer Wohnung und Möglichkeiten, die günstiger sind. Der Betrag, den man für die Unterkunft ausgibt kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein.

Eine weitere tolle Möglichkeit sind Studentenwohnheime, falls die Bildungseinrichtung, welche man besuchen möchte diese anbietet. Nicht alle Universitäten und Hochschulen können Wohnheime zur Verfügung stellen, daher sollte man das als erstes herausfinden. Eine weitere Möglichkeit Geld zu sparen und viel Spaß zu haben ist es, das Zimmer mit einem anderen Studenten zu teilen, bis man das Studium abgeschlossen hat.

Eine Wohngemeinschaft mit anderen Studenten ist eine weitere Möglichkeit um in Frankreich zu leben. In Frankreich ist es sehr beliebt, sich ein Zimmer oder eine Wohnung zu teilen und so kann man nicht nur die Mietkosten reduzieren, sondern auch beim Kauf von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen sparen. Die Möglichkeit mit anderen Menschen zusammenzuwohnen ist außerdem toll, da man so schnell Kontakte knüpfen und Freunde finden kann.

Wie man gut sehen kann, gibt es zahlreiche Vorteile, wenn man mit jemand anderem Zusammen wohnt. Aber man sollte auch über einige negative Seiten dieser Situation nachdenken. Es kann auch schwierig sein mit anderen Menschen zusammen zu leben und sich Dinge zu teilen, ganz besonders, mit Menschen, die man nicht kennt. Man teilt sich Platz, Zeit und den Wohnraum und manchmal funktioniert das einfach nicht. Man muss Mitbewohner finden, die respektvoll und höflich sind und selbst muss man die gleichen Qualifikationen mitbringen. Ist das der Fall, kann eine Wohngemeinschaft funktionieren und auch viel Spaß bringen, falls nicht, ist es manchmal besser, diese Option nicht in Erwägung zu ziehen.

Es gibt außerdem ein staatlich finanziertes Programm zu sozialem Wohnen, aber es ist oft schwierig, eine Zusage zu solchen Programmen zu bekommen und der Bewerbungsprozess ist sehr langwierig. Dennoch ist es eine weitere Option, die man sich überlegen kann. Falls du mehr darüber erfahren möchtest welche Programme es in Frankreich und vor allem in welchen bestimmten Gebieten es diese gibt, kannst du dich an die französische Gastuniversität wenden. Da es eine sehr lange Warteliste für diese Programme gibt, solltest du dich so früh wie möglich bewerben.

Der wichtigste Faktor, wenn es darum geht, eine Wohnmöglichkeit in Frankreich zu finden, sind natürlich die Kosten, doch es ist ebenfalls wichtig, noch einige andere Dinge zu bedenken, zum Beispiel den genauen Standort der Wohnung. Ist es notwendig, jedes Mal lange Zeit zur Universität zu pendeln oder sogar ein Taxi zu nehmen, ist die Lage vermutlich nicht geeignet. Versuch möglichst nahe an die Universität zu kommen und auch nahe an den Arbeitsplatz (falls du dort einen Job annimmst), ebenfalls sollte es nahe an verschiedenen Plätzen sein, die vorteilhaft für dich sind.

Wahrscheinlich möchtest du auch selbst keine Wohnung, die weit abseits von allem liegt, man sollte nah an der Stadt und der Universität sowie in der Nähe verschiedener Freizeitmöglichkeiten sein. Das ist ein Umstand, der es sehr viel einfacher machen kann, wenn man in eine unbekannte und neue Umgebung kommt, in der man sich noch nicht auskennt.

Achte außerdem darauf, dass es auch finanzielle Unterstützungen geben kann, die Mietkosten und andere Lebenshaltungskosten abdecken, während du in Frankreich studierst. Studenten mit Visum und geringem Einkommen können sich für diese Zuzahlungen bewerben. Ein Student, der beispielsweise kein signifikantes Einkommen und eine gültige Aufenthaltserlaubnis hat, wird sehr wahrscheinlich Zuschüsse bekommen. Die Zahlungen können auch wirklich ausreichend sein, also informiere dich besser frühzeitig. Es gibt einige Programme, die hier helfen können. Die Programme werden normalerweise vom CAF, also der Caisse d’allocations familiales, welche verantwortlich für finanzielle Unterstützung von Familien ist, angeboten. Die am häufigsten genutzten Hilfsprogramme sind das APS Programm und das APL Programm. Der Betrag, den man als Student von einem solchen Programm ausgezahlt bekommt kann schwanken und hängt von verschiedenen  Faktoren ab, zu denen zum Beispiel die Höhe des eigenen Einkommens, die Art der Wohnung in der man lebt und die Höhe der Mietkosten zählen.

Das Bewerbungsformular für diese finanzielle Unterstützung gibt es nur auf der Homepage und nur in Französisch. Achte darauf, dass der Mietvertrag auf deinen Namen läuft, nur dann kann man sich für die Unterstützung bewerben. Weitere Dinge müssen erfüllt werden; man benötigt etwa eine Geburtsurkunde, welche übersetzt wurde. Man sollte sich für das Programm sofort bewerben, wenn man weiß an welche Universität man geht, denn dann bestehen noch die höchsten Chancen, einen Platz im Programm zu bekommen. Man sollte sich außerdem nur dann bewerben, wen man die Unterstützung wirklich braucht, denn es wird sehr streng kontrolliert, wer Zuschüsse bekommt und darauf geachtet, dass nur diejenigen Geld bekommen, die es am nötigsten brauchen.

Man sollte wirklich sicher sein, alle Optionen überdacht zu haben, wenn man auf der Suche nach einer Wohnung für den Aufenthalt in Frankreich ist. Ist das der Fall, findet man mit Sicherheit die perfekte Wohnung, welche alle Bedürfnisse erfüllt.

Join 22,141 other students interested in studying in France and get regular emails sent to your inbox with helpful articles about studying in France, latest news and many scholarship opportunities...

Enter your personal email address below:

Your information is 100% safe and will not be shared with anyone else. You can unsubscribe with one click at any time.