Es steht ganz außer Frage, dass man vor der Abreise, vor dem Beginn dieses großen Abenteuers Studieren in Frankreich sehr aufgeregt sein wird. Doch man sollte nicht in Stress geraten und unvorbereitet in das neue Studentenleben starten. Bevor es losgeht zum Flughafen und man an Bord des Flugzeuges oder der Fähre steigt, sollte man sich die Zeit nehmen, diese Checkliste durchzuschauen, um sicher zu sein, dass man gut vorbereitet ist und an alles gedacht hat. Es braucht wirklich nur wenig Zeit, alles noch einmal durchzuchecken und wenn man das getan hat, kann es endlich losgehen, nach Frankreich an die neue Universität und in das neue Leben.

Wurde deine Bewerbung bewilligt und vollständig angenommen?

Natürlich ist es unerlässlich, dass all deine Bewerbungen an der französischen Hochschule auch angenommen wurden und dass ihnen zugestimmt wurde. Zusätzlich sollte einem auch Unterlagen und Ansprechpartner zugeschickt und genannt werden.

Sind alle Dinge bezüglich der Wohnung geregelt?

Man kann nicht in Frankreich ankommen, ohne zu wissen, wohin man dann gehen soll. Im Studienführer wurden viele Möglichkeiten diskutiert, die zur Verfügung stehen, wenn man in Frankreich wohnen möchte und nun muss sich jeder selbst darum kümmern und sich eine Wohnung suchen, bevor man abreist. Man sollte niemals an Bord eines Flugzeugs steigen und in ein anderes Land reisen, ohne dort eine sichere Unterkunft zu haben. Mit dem Internet zur Hilfe ist es wirklich leicht, sich um eine Wohnung zu kümmern, bevor man abreist. Man sollte dies vor der Abreise also nochmals checken.

Wie viel Geld hast du zur Verfügung?

Wir haben ebenfalls über die Kosten geschrieben, welche entstehen, wenn man eine französische Universität besucht, also über den Betrag, den man benötigen wird, während man in Frankreich ist, um all die Dinge zu kaufen und zu bezahlen, welche man zum Leben benötigt. Schau also nochmals auf dein Bankkonto und vergewissere dich, dass du ausreichend Geld besitzt, um die am Anfang aufkommenden Beträge zu bezahlen. Man braucht sich keine Sorgen darüber zu machen, Geld zu wechseln, denn am Flughafen in Frankreich oder schon vor der Abreise bei einer Bank im Heimatland ist das ohne Probleme möglich. Man sollte sich jedoch über die aktuellen Wechselkurse informieren, denn das kann den Betrag, den man schlussendlich zur Verfügung hat natürlich noch einmal stark beeinflussen. Wenn irgendwie möglich, sollte man genug Geld zur Verfügung haben, um die ersten Monate im Land zu überstehen und man sollte auf keinen Fall weniger Geld als für die ersten zwei Monate besitzen.

Die Menschen in Frankreich sind sehr freundlich und offen. Es ist wirklich leicht, neue Bekanntschaften in diesem Land zu machen. Noch dazu sind auch die Kriminalitätsraten verhältnismäßig niedrig. Natürlich bedeutet das nicht, dass es keine Kriminaltaten gibt, doch im Vergleich zu vielen anderen Ländern sind es deutlich weniger. Man sollte dennoch immer seinen natürlichen Menschenverstand benutzen, wenn man ausgeht. Es ist außerdem immer eine gute Idee, zu zweit unterwegs zu sein und man sollte immer jemandem Bescheid geben, wohin man geht und mit wem man unterwegs sein wird. Es ist außerdem ratsam, nicht bei Nacht unterwegs zu sein, und schon gar nicht alleine.

Wirst du in Frankreich arbeiten?

Es ist möglich, in Frankreich in Teilzeit zu arbeiten, während man dort studiert. Wer also plant, in Frankreich einen Job zu suchen, kann die Suche schon zuhause vorbereiten. Man sollte zum Beispiel schon einen Lebenslauf und ein Anschreiben formulieren und Nachweise zu vorherigen Tätigkeiten mitnehmen. Die Suche nach einem Job in Frankreich wird sich dennoch sicher als wenig schwierig herausstellen, denn es gibt unzählige Freizeiteinrichtungen, Einzelhandelsstellen, Restaurants und Fabriken, in denen man arbeiten kann.

Wer damit warten will, die Bewerbung zu erstellen, bis er in Frankreich ist, kann dies natürlich auch machen, doch es ist immer gut, vorbereitet zu sein. Wer schon einen Job in Aussicht hat, wenn er nach Frankreich kommt, gehört mit Sicherheit zu den Personen, die gut vorbereitet sind.

Wie sieht es mit dem Transportsystem aus?

Bisher wurde noch nichts über die Transportmöglichkeiten in Frankreich gesagt, doch es ist auf jeden Fall notwendig, dass man sich damit auseinandersetzt, welche Möglichkeiten zur Fortbewegung in Frankreich es gibt, bevor man einreist. Die Auswahlmöglichkeiten, welche Transportmittel man zur Verfügung hat, unterscheiden sich auch von Region zu Region und hängen ab von der Stadt in der man studiert. Es stehen zur Auswahl: Mietwägen, Shuttle-Busse, Taxi, Züge, Stadtbusse und Straßenbahnen. Es entstehen jedoch natürlich auch Kosten, wenn man diese Transportmöglichkeiten nutzen möchte und  man sollte sich darüber im Voraus informieren, um zu wissen, welche Möglichkeit für einen selbst die Beste ist.

Wer nah an der Uni wohnt kann sich zum Beispiel überlegen, ob er nicht dorthin laufen möchte. Das kostet nichts und trägt außerdem zur eigenen Gesundheit bei. Man kann sich auch dafür entscheiden zu laufen, wenn man nach den Vorlesungen noch in die Stadt möchte, um sich zu amüsieren. Paris zum Beispiel ist eine Stadt, in der man sehr gut zu Fuß unterwegs sein kann.

Viele Menschen vermeiden es, in Frankreich ein Taxi zu rufen, denn diese Möglichkeit kann sehr teuer werden. Die Beträge werden pro km abgerechnet und hängen vom Zielort ab. Es gibt zwar in einigen Regionen Flatrates, doch auch diese sind nicht gerade günstig. Shuttle-Busse sind nicht sehr stark verbreitet und sind zum Teil nur für Hotelgäste verfügbar. Viele Studierende entscheiden sich dafür, ein Auto zu mieten oder sie nutzen Busse und Bahnen.

Liegen Pass und Visum bereit?

Ohne diese zwei Dinge, wird man nicht sehr weit kommen. Man ist überrascht, wie viele Leute diese zwei Dinge dennoch vergessen. Achte also darauf, nicht zu dieser Art Menschen zu gehören und prüfe mehrmals, ob sie in einer gut zu erreichenden Tasche sind, so dass man sie am Flughafen schnell vorzeigen kann. Achte außerdem darauf, dass du genügen Passbilder dabei hast, denn man kann bis zu drei Foto brauchen.

Warte außerdem nicht bis zur letzten Minute, bis zu diese Dinge bereit legst. Aufschieben war noch nie gut und besonders, wenn man so lange Zeit im Ausland sein wird, sollte man viele Dinge beachten. Gut vorbereitet zu sein, ist ein Schlüssel zum Erfolg an der französischen Universität.

Ist dein Koffer gepackt?

Man benötigt jede Menge Sachen, wenn man in Frankreich studieren möchte also sollte man seinen Koffer auf jeden Fall mehrmals checken, ob auch wirklich alles dabei ist. Man benötigt natürlich Kleidung, doch auch Dinge wie Fotos von Familie und Freunden sollten nicht fehlen, um diese auch an einem fremden Ort mit dabei zu haben. Egal ob es ein besonderes Kuscheltier oder die Lieblingsdecke ist, auch dieser wichtige Glücksbringer und Freund sollte mit dabei sein. Aufgrund der vielen Vorschriften, was man alles mit ins Flugzeug nehmen darf, ist es auch nicht falsch, Hygieneartikel und Parfums zurückzulassen und sich vor Ort neu einzudecken.

Hast du dich über die Stadt und Region informiert?

Dank des Internets ist es kein Problem, sich über die Universität oder Hochschule zu informieren, welche man besuchen wird. Man sollte jedoch zusätzlich auch einen Blick auf das neue Zuhause also die Stadt in der man leben wird werfen. So wird man vielleicht bei der Ankunft schon ein paar Dinge wiedererkennen und man fühlt sich sofort etwas mehr zuhause und weniger fremd. Wer so weit reist wird sicherlich nervös sein und ein so kleiner Punkt kann einem viel helfen.

Während man das Internet nach der neuen Umgebung durchforscht, kann man gleichzeitig herausfinden, was man für Unternehmungen in dieser Gegend machen kann. Egal in welcher Region Frankreichs man sich befindet und welche Dinge man gerne macht, man kann sich sicher sein, dass man eine große Auswahl haben wird und viel erleben kann.

Hast du dich von allen verabschiedet?

Es ist immer sehr schwierig für deine Mama und deinen Papa, ihr kleines Kind an die Uni zu schicken und erst recht, wenn die Universität tausende Kilometer entfernt liegt. Man sollte also die letzten Tage zuhause mit den Menschen verbringen, die einem wichtig sind, und die man vermissen wird. Man wird sie mindestens ebenso stark vermissen, wie sie einen selbst. Man kann zum Beispiel gemeinsam Essen gehen oder andere besondere Dinge unternehmen, bevor man sich dann endgültig verabschieden muss. Und natürlich ist es nie zu früh deren Besuche zu planen, wenn sie einen an der Universität besuchen wollen. Sie werden dich mit Sicherheit  besuchen wollen und Frankreich ist schließlich auch ein Land, das immer einen Besuch wert ist.

Neben den Eltern und der Familie gibt es natürlich auch noch jede Menge Freunde, die einen vermissen werden und auch mit ihnen sollte man die letzten Tage verbringen. Natürlich wird man über Soziale Netzwerke, Email, Briefe und Telefon in Kontakt bleiben, aber das ist nicht dasselbe, wie  der persönliche Kontakt. Man sollte auch mit den besten Freunden noch einmal etwas Besonderes unternehmen, bevor man geht.

Wer die Chance hat, die Kultur und das Leben in Frankreich zu entdecken und gleichzeitig eine tolle Ausbildung abschließen zu können, zählt mit Sicherheit zu den glücklichsten Menschen der Welt. Es passiert schließlich nicht jeden Tag, dass man so weit reisen kann und so lange in einem anderen Land lebt, um dort eine der besten Universitäten der Welt zu besuchen und man sollte die Zeit genießen und alle Erfahrungen mitnehmen. Wenn man dann zurückkommt wird es sicherlich unglaublich viel zu erzählen geben – ganz ohne Frage. Packe also deine Koffer, überprüfe alles doppelt und mach dich dann bereit dafür, das Abenteuer deines Lebens anzutreten. Du wirst als komplett andere Person zurückkommen und all die Eindrücke dieses tollen Landes und das Wissen aus der Ausbildung mitbringen.

Join 22,141 other students interested in studying in France and get regular emails sent to your inbox with helpful articles about studying in France, latest news and many scholarship opportunities...

Enter your personal email address below:

Your information is 100% safe and will not be shared with anyone else. You can unsubscribe with one click at any time.