Viele Studenten wählen Frankreich als Land, das ihre Bildungsansprüche erfüllt und sie haben dafür viele gute Gründe. Die Franzosen sind wirklich unerbittlich darum bemüht, Studenten den höchsten Bildungsstandart zu bieten und man kann sich immer darauf verlassen, dass die ausgewählte Universität oder Hochschule und das Studienfach zu den besten der Welt gehören. Die Menschen in Frankreich nehmen ihre Bildung außerordentlich ernst und das zeigt sich auch in den Angeboten im Land. In Frankreich wird auch sehr viel Geld für Bildung ausgegeben, wenn dir ein hoher Bildungsstandard wichtig ist, bist du in Frankreich auf jeden Fall gut aufgehoben.

Man sagt oft, die wichtigsten Führungspersonen der zukünftigen Elite habe Frankreich als Bildungsland ausgewählt. Ingenieure, Militärführungspersonen, und viele weitere wenden sich dem Bildungssystem in Frankreich zu um ihr Wissen über die jeweilige Industriesparte zu perfektionieren. Sie wenden sich den Universitäten im Land zu, da sie wissen, welch erstklassige Lernmöglichkeiten dort auf sie warten.

Geringe Studentenzahlen in den Vorlesungen und starke Unterstützung durch das Lehrpersonal sind zwei der positiven Argumente für einen Studienaufenthalt an einer französischen Universität. Die geringe Studentenzahl und die Unterstützung durch Professoren bedeuten, dass man genug Zeit und Aufmerksamkeit hat, die man braucht, um zu lernen, Fragen zu stellen und die Hilfe zu suchen, welche man möchte. Viele Universitäten in anderen Ländern haben überfüllte Hörsäle und es ist oftmals sehr schwer, die persönliche Aufmerksamkeit des Lehrpersonals zu bekommen, die man braucht, um so viel wie möglich aus der eigenen Lernerfahrung zu machen. Aber das ist in Frankreich und an den französischen Universitäten und Hochschulen nicht der Fall.

Es gibt so viele unterschiedliche Hochschulen in Frankreich und jede einzelne von ihnen kann den Studierenden ein solides Fundament und die Bildung bieten, die sie verdient haben. Egal, wo man sich in der Welt befindet, man kann sich sicher sein, dass Frankreich diejenige Ausbildung bieten kann, die man sich wünscht. Und genau aus diesem Grund ist Frankreich auch ein so beliebtes Land für Studenten.

Französische Universitäten sind zugänglich für alle “Abiturienten” oder für alle, welche ihr Abitur oder einen vergleichbaren Abschluss erreicht haben. Dennoch, sind nicht alle Studiengänge für jeden offen, der sich dafür interessiert. Teilweise sind spezifische Fächer wie zum Beispiel in den Kunstwissenschaften oder Sozialwissenschaften und spezifische medizinische Kurse nur für diejenigen Zugänglich, welche ein spezifisches wissenschaftliches Abitur gemacht haben.

Das Abitur ist der goldene Standard für diejenigen, die an einer französischen Universität studieren möchten, wer jedoch an eine „Grande Ècole“ möchte, hat mit ganz anderen Schwierigkeiten zu kämpfen. Die Zulassung für eine „Grande Ècole“ setzt oftmals das „bac+2“ Level voraus, welche etwa dem dritten Jahr der universitären Ausbildung entspricht. Der Zutritt zu einer „Grande Ècole“ ist daher normalerweise nur für diejenigen möglich, die nach dem Abitur für zwei komplette Jahre eine so genannte Lycée besucht haben.